Feuerwehr - man braucht kein anderes Hobby

Silke, 44, stv. Jugendfeuerwehrwartin Ortsfeuerwehr Damnatz
Lehrerin und Patchwork-Mutter

Schon als Kind hat mich die Jugendfeuerwehr begeistert. Die Kameradschaft, der Zusammenhalt und das Miteinander haben mit sehr gut gefallen, Lampenfieber vor und bei den Wettkämpfen, Osterfeuerwache und, und, und …. es war einfach eine tolle Zeit. Aber wie das als Teenager so ist, man hat viele Interessen und Hobbies, die Schule verlangte mir auch viel ab, so dass ich freizeitmäßig kürzertreten musste. Ich habe mich dann entschieden, mit der Jugendfeuerwehr aufzuhören. Frauen in der Einsatzabteilung waren vor 30 Jahren nicht üblich. Dann kam das Studium, häufige Umzüge und die Berührungspunkte mit dem Thema „Feuerwehr“ wurden weniger. Außerdem drehten sich meine Interessen jetzt wirklich um andere Dinge. 

Schließlich stand ich privat an einem Wendepunkt, ich hatte mich dazu entschieden wieder in mein Heimatdorf zurück zu ziehen. Und wie das dann häufig so ist: Man trifft die alten Freunde von damals, fühlt sich sofort „zu Hause“ und sofort ist es wieder da, das Gefühl von Kameradschaft, Zusammenhalt und Miteinander. Also ließ ich mich überreden, wieder der Feuerwehr beizutreten. Zuerst war das alles nur Spaß: Wettkampfgruppe, am Feuerwehrgerätehaus basteln, bisschen Kinder bespaßen …. Dann kam der erste Lehrgang, ich bin bei einer Übung der Kreisfeuerwehrbereitschaft mitgefahren. 

Und plötzlich war ich buchstäblich „Feuer und Flamme“. Das Miteinander, die Atmosphäre… Dann habe ich mich dazu entschlossen, noch mehr zu machen, mich stärker einzubringen. Es folgte die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger - das war schon eine besondere Herausforderung, die mich besonders als ehrgeizige Sportlerin sehr angesprochen hat. Das hat wirklich Spaß gemacht und macht es immer noch. 

Das Ehrenamt Feuerwehr ist so unglaublich vielschichtig – man braucht fast kein anderes Hobby. In der Feuerwehr treffe ich meine Freunde und schließe neue Bekanntschaften – auch über die Grenzen Lüchow-Dannenbergs hinaus. 

In der Jugendfeuerwehr kann ich meine pädagogischen Fähigkeiten einbringen und im Einsatzdienst wird mein sportlicher Ehrgeiz geweckt.

Wie alles ist auch das Feuerlöschwesen ständigen Veränderungen unterworfen, ich freue mich immer auf jede neue Herausforderung, bin immer neugierig und neben diesem ganzen Spaß und der Freude, leiste ich meinen Beitrag zur Sicherheit für Lüchow-Dannenberg.

Im Nachhinein finde ich es schade, nicht schon früher der Feuerwehr beigetreten zu sein. Feuerwehr macht nicht nur Spaß, es ist ein wichtiger Beitrag zur Sicherheit. Mir ist wichtig, dass wieder mehr Menschen hinter der Feuerwehr stehen, beitreten und dieses tolle Gefühl mit uns teilen. 

Wir bedanken uns bei unseren Unterstützern:

                 
© 2021 112% Ehrenamt - Deine Feuerwehr für Lüchow-Dannenberg - Ein Projekt des Kreisfeuerwehrverbandes Lüchow-Dannenberg e.V.